[Prunked.Net] Continuous Integration – Teil 3 – GitLab-Installation und -Konfiguration

Die Installation von GitLab ist mit den Omnibus Packages sehr einfach geworden. Wir wechseln zunächst wieder über

sudo su

zu Root und installieren über

apt-get -y install curl openssh-server ca-certificates postfix

die benötigten Abgängigkeiten (Wenn Postfix installiert wird, entweder selbst konfigurieren oder einfach den Standard Internet Site mit Hostnamen beibehalten). Danach installieren wir über

curl https://packages.gitlab.com/install/repositories/gitlab/gitlab-ce/script.deb.sh | bash
apt-get -y install gitlab-ce

GitLab selbst. Nun noch die Konfiguration über

gitlab-ctl reconfigure

durchführen, und wir haben auf einem vorkonfigurierten nginx-Server auf Port 80 eine lauffähige GitLab-Instanz (Benutzername: root, Passwort: 5iveL!fe). Anmelden, Passwort ändern, erneut anmelden, anschauen und freuen. 😉

Als Vorbereitung für den später zu installierenden Jenkins können wir bereits jetzt einen entsprechenden Deploy Key in GitLab hinterlegen. Wechselt dazu mit angemeldetem Benutzer in die Admin area (die drei Zahnräder in der Leiste oben rechts) und hier über die Menüleiste links in die Deploy Keys. Über den Button New Deploy Key könnt ihr nun einen neuen SSH Public Key hinzufügen.

Für Informationen zum Erzeugen eines neuen SSH-Key-Paares bitte den Link beim Hinzufügen des neuen Deploy Keys beachten.

Windows-Benutzer können zur Erzeugung z.B. puttygen nutzen. (Achtung: Hierbei dann den generierten Public Key aus der Textbox kopieren und in GitLab einfügen; den Inhalt der Datei des gespeicherten Public Keys nimmt GitLab nicht an!) Keys speichern nicht vergessen!!! (Private Key bitte an einem sicheren Ort aufbewahren!!!)

Nun könnt ihr nach Herzenslust GitLab erforschen, neue Gruppen und Projekte erstellen, Benutzer hinzufügen etc. Viel Spaß dabei! 😉